Berlinfahrt der 12. Klassen

Am Sonntag, dem 20. Oktober ging es los. 35 Schüler und 3 Lehrer machten sich auf den Weg nach Berlin.

Viel stand auf dem Programm. Gleich am ersten Abend konnten wir beim “Festival of Lights” Berlin und seine Sehenswürdigkeiten in einem ganz anderen Licht sehen.

Am Montag besichtigten wir das erst neu im September eröffnete Futurium. “Wie wollen wir in Zukunft leben?” war hier das Thema.

Mit zwei bemerkenswerten Führungen im Reichstag ging es am späten Nachmittag weiter.

Es folgten interessante meist geschichtsträchtige Tage. Wir besuchten das Holocaust-Mahnmal, das Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen und die East Side Gallery. Auf der Museumsinsel ging es z.B. im Pergamon-Museum noch weiter zurück in der Zeit.

Auch ein Theaterbesuch durfte nicht fehlen. Am Donnerstagabend stand im traditionsreichen Berliner Ensemble  “Felix Krull-Stunde der Hochstapler” auf dem Programm. Das Stück entstand nach dem Roman von Thomas Mann und wurde durch die Bearbeitung von Alexander Eisenach in die heutige Zeit geholt. Sprachlich stellte das Stück für unsere Schüler eine große Herausforderung dar. Es gefiel aber trotzdem und regte zu vielen Diskussionen an.

Am Freitag, dem 25. Oktober ging dann die Berlinreise mit einem Besuch des stillgelegten Flughafens Berlin Tempelhof zu Ende.

Anke Schwarz

« 1 von 6 »