Bildspe3l

Zweisprachige Einrichtung

Zwei Sprachen

Da die Deutsche Schule eine zweisprachige Einrichtung ist, steht der Sprachunterricht während der gesamten Ausbildung im Mittelpunkt. Sichere Beherrschung einer der beiden Sprachen Deutsch oder Schwedisch wird verlangt, um in die 1. Klasse zu gehen. Während der ersten vier Jahre besuchen die Schüler eine  Klasse mit deutschem bzw. schwedischen Schwerpunkt, in der sie die jeweils noch weniger bekannte andere Sprache als Fremdsprache erlernen. In den neu zusammengesetzten 5. Klassen ist die Unterrichtssprache überwiegend Deutsch.

Deutsche und schwedische Lehrer

Die Lehrer haben Deutsch oder Schwedisch als Muttersprache. Der Schulleiter wird vom deutschen Staat entsandt, und rund 15 ausgewählte Lehrer aus Deutschland und Österreich arbeiten einige Jahre bei uns. Indem Lehrer, die in Schweden ansässig sind, und Lehrer, die nur eine begrenzte Zeit im Land leben, zusammenarbeiten, kommen die Erfahrungen, Traditionen, neuen Kenntnisse und Impulse dieser Begegnungen unseren Schülern zugute.

Feiertage

Traditionen sind ein wichtiger Teil unserer Kultur. In der Deutschen Schule spielen die deutschen und schwedischen Feiertage eine große Rolle. So feiern wir im Herbst von deutscher Seite das Laternenfest und im Frühjahr den schwedischen Schulabschluss (Examensbevis). Wir feiern Lucia, Nikolaus und viele andere Ereignisse und bei den verschiedenen Veranstaltungen engagieren sich alle, von den jüngsten bis zu den ältesten Schülern.

Engagement der Eltern

Die Deutsche Schule basiert auf einer aktiven Zusammenarbeit mit den Eltern. Wir, die hier arbeiten, gehen davon aus, dass Schule und Elternhaus eine gemeinsame Verantwortung für die Kinder haben. Weil Lerntempo und -intensität in der Deutschen Schule höher sind als an einer normalen schwedischen Schule, müssen die Eltern an Sprachen interessiert und bereit sein, die Schularbeit zu unterstützen.