400_Jahre DSS_Neue Version Kopie Kopie

„DSS – ein Ort des Dialogs zwischen Schweden und Deutschland“

Vortrags- und Diskussionsreihe: „DSS – ein Ort des Dialogs zwischen Schweden und Deutsch

1612 erließ der schwedische König Gustav II. Adolf den Privilegienbrief, der die Gründung einer deutschen Schule in Stockholm regelte. Seit nunmehr 400 Jahren ist die deutsche Schule ein wichtiges Element des Stockholmer Kultur- und Schullebens. Und seit dieser Zeit ist sie immer auch ein Ort und eine Möglichkeit gewesen, wo Schweden und Deutschland sich begegnet sind, wo (mindestens) zwei Kulturen aufeinandertrafen, sich verbanden, sich auch voneinander abgrenzten.

Aus Anlass des 400-jährigen Jubiläums möchte die Schule auf die „Begegnungen” zurückschauen, neue Perspektiven gewinnen: An acht Abenden stellen wir unterschiedliche Bereiche und Facetten vor, wie sich deutsche und schwedische Kultur, Sprache und Politik begegnet sind und wie sie es in Zukunft vielleicht können. Künstler, Wissenschaftler, Journalisten stellen in Vorträgen und Diskussionen ihre Sicht auf jeweils einen besonderen Aspekt von „Begegnung” vor.

Die Redner waren: Michael Dierks, Daniel Birnbaum, Arne Ruth, Aris Fioretos, Horace Engdahl, Giovanni di Lorenzo, Svante Lindqvist, Gerhard Polt.  Betreut und organisiert wurden diese Vorträge von einer Gruppe von Schülern der 11. und 12. Klasse unter Aufsicht von Thomas Lücke, dem SMV-Lehrer.

Jubiläumsvorträge

400_Jahre DSS_Neue Version Kopie Kopie