Leitbild

Die DSS mit deutscher Unterrichtssprache und deutschen Prüfungen in Stockholm hat eine über 400-jährige Geschichte: Bereits 1612 erhielt die Deutsche St. Gertruds Gemeinde in Stockholm von König II Adolf das Privileg, eine deutsche Schule unterhalten zu dürfen. Deutsche Kaufleute haben sich seit Jahrhunderten in Stockholm sehr wohl gefühlt, und ihre Kinder wurden in der Deutschen Schule „zu lebens- und geschäftstüchtigen jungen Menschen und auch zu gottesfürchtigen und treuen Untertanen der schwedischen Krone“ erzogen. Nach wechselnden Zeiten in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts wurde die Tradition der Deutschen Schule Stockholm (DSS) 1953 wieder neu aufgenommen.

Seit 1977 wird die DSS auch von zahlreichen schwedischen oder ausländischen Schülern besucht, die im Kindergarten, der Vorschulklasse oder der ersten Klasse ohne Deutschkenntnisse beginnen. Sie lernen bis zur vierten Grundschulklasse Deutsch als Fremdsprache und gehen dann gemeinsam mit ihren deutschsprachigen Klassenkameraden den gleichen Weg zum deutschen Abitur bzw. gleichzeitigem schwedischen Abschluss.

Das Leitbild einer Schule soll die Kernkompetenzen verdeutlichen, die im Mittelpunkt der schulischen Arbeit stehen.

Es ist das Produkt eines langen Diskussionsprozesses, an der Schulleitung, Lehrerschaft, Schulvorstand und Schülervertretung teilhatten. So steht das Leitbild auf einer Basis, mit der sich alle Teilbereiche und Abteilungen der Schulkultur identifizieren können:

Die Deutsche Schule Stockholm wird als Begegnungsschule von Schülerinnen und Schülern deutscher, schwedischer und anderer Nationalität besucht. Kinder und Jugendliche mit verschiedener Muttersprache und unterschiedlichem kulturellen Hintergrund setzen sich im Verlauf der Schulzeit aktiv mit den jeweiligen Unterschieden und Gemeinsamkeiten auseinander. Sie lernen voneinander und erfahren dabei eine Bereicherung der eigenen Identität. Gleiches gilt für alle Mitarbeiter. Damit dies gelingt, setzt die DSS Schwerpunkte in fünf Bereichen:

Leitbild_erweitert-1

Zusammenfassung: Leitbild der Deutschen Schule Stockholm

Die Deutsche Schule Stockholm ist eine Internationale Schule, sie wird finanziert mit deutschen und schwedischen staatlichen Mitteln. Die wirtschaftliche und juristische Verantwortung für die Schule liegt beim Deutschen Schulverein. Die Abschlüsse, die den Zugang zu deutschen Universitäten und Hochschulen ermöglichen, werden in Prüfungen unter Vorsitz von Beauftragten der Kultusministerkonferenz (KMK) erworben. Nach erfolgreichem Abschluss der 10.Jahrgangsstufe erwerben die Schüler automatisch den Realschulabschluss („Mittlere Reife“)

Ab Klasse 5 wird ca. 85 % des Unterrichts von deutschsprachigen Lehrkräften gemäß den an den Vorgaben der von der Kultusministerkonferenz genehmigten schulinternen Lehrpläne bzw. der Kerncurricula erteilt. Schwedisch, schwedische Geschichte und Geographie sowie schwedische Gemeinschaftskunde – 5 – 7 Wochenstunden pro Jahrgang – werden von schwedischsprachigen Lehrkräften unterrichtet.

Für die deutschsprachigen Schüler, die bereits eine andere Schule besucht haben und erst in einer höheren Klasse in die Deutsche Schule Stockholm überwechseln („Seiteneinsteiger“), findet Unterricht in „Schwedisch als Fremdsprache“ statt. Das Erlernen der schwedischen Sprache und die Teilnahme am schwedischsprachigen Unterricht sind für alle Schüler obligatorisch.

Die Ausbildungsziele der Deutschen Schule Stockholm sind das deutsche InternationaleAbitur und der schwedische Abschluss „Examensbevis“. Nach der Teilnahme an entsprechenden Prüfungen erhalten die Schüler ein schwedisches Abschlusszeugnis, das je nach individueller Voraussetzung den naturwissenschaftlichen oder den gesellschaftlichen Bereich umfasst.

Deutsches Internationales Abitur

Die Deutsche Schule wird – ehrenamtlich – von einem gewählten Schulvorstand geleitet, ein Vertreter der Botschaft und der Deutschen Gemeinde St. Getrud nimmt an den Sitzungen teil. Die Schülerinteressen werden vertreten durch gewählte Klassen-, Stufen- und Schülersprecher sowie durch die Kinderkonferenz, die Parlamente der Unter- Mittel- und Oberstufe. (SMV = Schülermitverwaltung).

Zur Schulleitung zählen der deutsche Schulleiter, sein Stellvertreter, der schwedische Stellvertreter, der Oberstufenkoordinator, ein Mittelstufenkoordinator, der Grundschulkoordinator und die Verwaltungsleiterin.