Geschichte

Eine der ältesten Schulen Stockholms

Lüdeke - Gertruds kyrkaEine Schule mit deutscher Unterrichtssprache und deutschen Prüfungen hier in Stockholm hat eine über 400 Jahre alte Geschichte: Bereits 1612 erhielt die Deutsche St. Gertruds Gemeinde in Stockholm von König II Adolf das Privileg, eine deutsche Schule unterhalten zu dürfen. 1612 gingen die ersten Schüler in ein Klassenzimmer in der Altstadt (Tyska Skolgränd). Deutsche Kaufleute haben sich hier seit Jahrhunderten in Stockholm sehr wohl gefühlt, und ihre Kinder wurden in der Deutschen Schule nicht nur zu lebens- und geschäftstüchtigen jungen Menschen, sondern auch zu gottesfürchtigen und treuen Untertanen der schwedischen Krone erzogen.

Nach wechselnden Zeiten in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts wurde die Tradition der Deutschen Schule Stockholm (DSS) 1953 wieder neu aufgenommen. Die DSS, die in den ersten Jahrhunderten ihrer Tätigkeit in Räumen der deutschen Kirchengemeinde St. Gertrud in Gamla Stan arbeitete, war bis zum Ende des 2. Weltkrieges und ist dann seit 1958 wieder in den derzeitigen Gebäuden am Karlavägen 25 beheimatet. Seit 1953 ist die Deutsche Schule in der ehemaligen Anna-Sandström-Schule am Karlavägen nahe beim Humlegården untergebracht. 1984 kaufte die Bundesrepublik Deutschland das traditionsreiche Gebäude. Seit Herbst 2004 sind unsere Grundschulklassen (Kl. 1-4, ab 2005 auch die Vorschulklasse) im Gebäude der ehemaligen DDR-Botschaft am Bragevägen 2 zu Hause. Die Schule, die zunächst fast nur von Kindern deutscher Eltern besucht wurde, entwickelte sich schnell wieder zu einer Schule von der ersten bis zur 12. Klasse. Seit 1977 wird die DSS auch von zahlreichen schwedischen Schülern besucht, die in Kindergarten, Vorschulklasse oder der ersten Klasse ohne Deutschkenntnisse beginnen, Deutsch lernen und dann gemeinsam mit ihren deutschsprachigen Klassenkameraden den gleichen Weg zum deutschen Abitur und gleichzeitigem schwedischen Abschluss gehen.

Während der vergangenen Jahrhunderte entwickelte und veränderte sich die deutsch-schwedische Zusammenarbeit in der Schule. So begegnen sich an der Deutschen Schule Stockholm deutsch- und schwedischsprachige Kinder und setzen mit ihrer gemeinsamen Ausbildung die Tradition der jahrhundertlangen Zusammenarbeit von Deutschen und Schweden in Stockholm fort.

Mehr zu der Geschichte der DSS erfahren Sie in Jörgen Hedmans Buch: “Die Geschichte der Deutschen Schule Stockholm anlässlich des 400. Jahrestages des königlichen Privilegiensbriefs aus dem Jahre 1612“.

Cover_Tyskaskolan_korr_Jörgen

 

Privilegienbrief aus dem Jahre 1612:Privilegienbrief1612verkl

 

Tyska skolhusets skylt

 

 

 

Medaillon mit lateinischer Inschrift aus dem Jahr 1670 über dem Portal von Tyska Skolgränd 4 in der Stockholmer Altstadt (Gamla Stan). Hier war die Deutsche Schule Stockholm von 1612 bis 1776.