Klassen- und Integrationsfahrten

Konzept Klassenfahrten

Gleich zu Beginn der Klasse 5 führen wir eine 2-tägige Klassenfahrt nach Domarudden (bei Stockholm) durch. Am Ende der vierten Klassen wurden ja die bisherigen Klassenverbände aufgelöst und in der 5. Klasse neu zusammengesetzt. Deshalb dient die Fahrt nach Domarudden vor allem der Klassenbildung und der Integration der Schülerinnen und Schüler in die neuen Klassen. Es ist auch eine zentrale Möglichkeit für die neue Klassenleitung und die Klasse, eine vertrauensvolle Basis für die Zusammenarbeit der nächsten Jahre zu legen.

Im Vordergrund der Fahrt stehen Aktivitäten zur Klassenbildung, zur Kooperation und zum sozialen Lernen/Teambildung innerhalb der Klasse.

Es ist uns wichtig, dass gerade in den neuen Klassen der Begegnungsgedanke gelebt wird, so dass die Schülerinnen und Schüler lernen können, wie man in der Klasse (und in der neuen Schule) Begegnung aktiv gestalten kann.

Am Anfang der Klasse 8 führen wir eine drei bis viertägige Klassenfahrt nach Gotland durch. Unsere Ziele dabei sind die Begegnung in der Klasse bzw. zwischen den Parallelklassen zu vertiefen und darüber hinaus die Möglichkeit zu bieten, einen bedeutsamen Ort in Schweden kennenzulernen.

Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler (manchmal auch neue deutsche Lehrkräfte) Gotland als ein wichtiges Bindeglied zwischen deutscher und schwedischer Kultur kennen. Sie untersuchen auch, wie Begegnung „historisch“ funktioniert hat und welche Rolle Sprache, Handel, Kulturaustausch und Begegnung in der Hanse gespielt haben.

Eine Fahrt zu der Insel Fårö nordöstlich von Gotland mit ihren schönen Sandstränden, der kargen Landschaft und den imposanten Raukenfeldern gehört selbstverständlich mit dazu.