gerhard polt

Gerhard Polt – eine Begegnung im Kabarett

gerhard poltDer Kabarettist und Satiriker Gerhard Polt zu Gast an der Deutschen Schule Stockholm
Auf eine unterhaltsame Art und Weise spricht er gerne über das, was er sieht und was ihm auffällt. Und es fällt ihm viel auf… Nach seinem Abitur wollte Gerhard Polt zuerst eigentlich Politikwissenschaften, Geschichte und Kunstgeschichte studieren, entdeckte dann 1962 auf einer Reise Skandinavien, studierte Skandinavistik und lebte vier Jahre in Schweden. Er arbeitete als Übersetzer und Lehrer in München und stellte sich 1976 mit seinem ersten kabarettistischen Programm vor. Seit diesem Start gilt der vielfach ausgezeichnete Polt als Experte bajuwarischer Lebens- und Wesensart, als politisch unbequemer Querdenker und Moralist. In seinen Programmen verkörpert er den Spießbürger, entlarvt die Abgründe seiner Seele und erhob durch die Allgemeingültigkeit der Darstellung seine Beobachtung zur Kunstform.
Polt schrieb eine Sketch-Reihe und Programme für das Fernsehen sowie mehrere Spielfilme (u.a. „Man spricht deutsch“, „Herr Ober!“, „Germanikus“). Häufig tritt er auch mit der Musik-Gruppe „Biermösl Blosn“ auf. In Stockholm präsentiert er Ausschnitte aus seinen Programmen.