Film-Musik-Performance

Ein Projekt mit Filmen von  Wolfgang Lehmann und Klavierkompositionen von Harald Köster 

Am 6.11.2015 wurde unseren Schülerinnen und Schülern der Oberstufe eine Film-Musik-Performance in der Aula der DSS geboten. Zu den Experimentalfilmen des international renommierten, in Stockholm lebenden Künstlers Wolfgang Lehmann spielte der Pianist Harald Köster live eigene, teils komponierte, über weite Strecken improvisierte Musik.

Wolfgang Lehmann löst sich von den erzählerischen Strukturen geprägten Handlungsfilms und stellt eine rein visuelle Wirkung durch die rhythmisierende Strukturierung von Farbe und abstrakten Formen in den Vordergrund. In seinen Filmen stehen formale und weniger inhaltliche oder narrative Bezugsmöglichkeiten im Vordergrund. Gegenstände oder Menschen werden nicht aufgrund der Bedeutung gefilmt, sondern in erster Linie um ihrer Form willen. Entsprechend sind es Parameter wie Bildkomposition, Bewegung, Farbe, Licht und Rhythmus, die die Montagelogik des abstrakten Films bestimmen.

Der durch zahlreiche Auftritte bekannte Dortmunder Jazzpianist Harald Köster bot eine niveauvolle, frei improvisierte Klaviermusik zu den abstrakten Filmen.  Die mit Jazz-Anklängen durchsetzte Musik, nahm ausgezeichnet die Stimmungen der Filme auf.  Auch der Film das „Meer“  mit den scharfen Kontrasten aus friedlicher Ruhe und bedrohlichem Gestus wurde stimmungsvoll umgesetzt.

Anschließend gab es Gelegenheit zum Gespräch mit beiden Künstlern.

Es war ein gelungener und effektvoller Zweiklang von Bild und Musik. Vielen Dank für diese kreative Veranstaltung!

Unseren Klavier interessierten Schülerinnen und Schülern wurde am 7. November ein Klavier-Improvisations-Workshop mit Harald Köster  angeboten. Die Schüler konnten frei improvisierte experimentelle Musik  live erleben, improvisieren lernen, vorhandene improvisatorische Erfahrungen vertiefen.

P1230493 P1230496 P1230502 P1230529P1230561 P1230562 P1230590P1230602 P1230641