Die Schülerhilfegruppe

An der Deutschen Schule Stockholm gibt es zwei „Schülerhilfegruppen“, eine für die Grundschule (Klasse 0-4) und eine für das Gymnasium (Klassen 5-12).
Diese sind dafür da, in erster Linie mit den Lehrern, ggf. aber auch mit den Eltern und/oder außerschulischen Experten unterschiedlichste Maßnahmen bezüglich notwendiger Förderung einzelner Schüler zu besprechen, zu koordinieren und zu gestalten. Die Schülerhilfegruppen treffen sich regelhaft im Abstand von ca. 4 bis 5 Wochen und sorgen für eine konstante Begleitung eingeleiteter Maßnahmen, solange diese nötig sind, auch im Übergang von der Grundschule in Klasse 5.

Die Schülerhilfegruppe der Grundschule, die sich im Bragevägen trifft, setzt sich zusammen aus: Lars Römer (Grundschulleiter), Rudolf Udvardy (Stellv. schwedischer Schulleiter), Irene Rieck (Sonderpädagogin), Ulrike Keller (Schulpsychologin).

Die Schülerhilfegruppe des Gymnasiums setzt sich zusammen aus:  Marie Holmström (Unter- und Mittelstufenkoordinatorin), Rudolf Udvardy (Stellv. schwedischer Schulleiter), Irene Rieck (Sonderpädagogin), Ulrike Keller (Schulpsychologin) und Jacek Kubitsky (Schulpsychologe).